LSBTIQ* Willkommen: Starkes Zeichen gegen Queerfeindlichkeit

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Homo-, Bi-, Trans- und Interfeindlichkeit (IDAHOBIT, 17. Mai) fordern Organisationen und Gruppen aus ganz NRW: lasst uns Orte schaffen, an denen queere Menschen willkommen sind!

Der jährliche Aktionstag wird begangen anlässlich des Datums, an dem die Weltgesundheitsorganisation Homosexualität im Jahr 1990 von ihrer Liste psychischer Krankheiten strich. Transgeschlechtlichkeit wurde dort sogar noch bis 2018 geführt – und bis heute halten Teile der Gesellschaft daran fest, Lesben und Schwule, Bisexuelle, trans* und inter* Personen, asexuelle und queere Menschen als krank und unnormal zu behandeln. „Diskriminierung erfahren wir als queere Menschen in fast allen Bereichen unseres Lebens,“ so Lilith Raza, Vorständin des Queeren Netzwerks NRW. „Ob im Gesundheitssystem oder im Asylverfahren, im Sportverein oder in der KiTa.“ Der Einsatz für Wertschätzung von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt sei darum überall nötig, wo Menschen mit und für einander arbeiten.

Über vierzig Organisationen, Gruppen und Kommunen beteiligten sich daher an einer Fotoaktion des Queeren Netzwerks, mit der sie angesichts des IDAHOBIT ein Zeichen für queer-inklusive Orte in ganz NRW setzen. „LSBTIQ* Willkommen“ lautet die Aufschrift eines Banners und passender Aufkleber, mit deren Hilfe die Botschaft an unterschiedlichsten Orten platziert wurde. Neo Argiropoulos, Vorstand des Queeren Netzwerks, erklärt dazu: „Institutionen und Kommunen haben mit unserer Aktion die Möglichkeit, zu zeigen: wir stehen hinter queeren Communities, Menschen aller sexuellen Orientierungen und Geschlechtsidentitäten sind bei uns willkommen. Außerdem entspricht die Botschaft unserer Forderung als queere Communities: Orte und Institutionen, an denen wir unseren gesellschaftlichen Beitrag leisten, müssen uns so anerkennen, wie wir sind – ohne Wenn und Aber!“

Diese Botschaft kommt an – auch auf politischer Ebene. Oberbürgermeister*innen mehrerer Gemeinden haben ihre Unterstützung zugesichert, ebenso Joachim Stamp als Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW. Sämtliche Beiträge zum Tag sind am 17. Mai auf den Facebook- und Instagram-Präsenzen des Queeren Netzwerks (@queeresnetznrw) zu finden.


UNTERSTÜTZE
UNSERE ARBEIt Durch SPENDE ODER SPONSORing!

 
Jetzt Spenden

Zum Newsletter anmelden

 
chevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram