Neue Kriterien zur Vergabe der Kompassnadel beschlossen

Mit seiner Auszeichnung "die Kompassnadel" ehrt das Queere Netzwerk seit zwanzig Jahren Personen und Organisationen, die sich um die LSBTIAQ*-Communities verdient gemacht haben. Der früher auch als "schwuler Oskar" bezeichnete Preis ist damit eine der bedeutendsten queeren Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum.

Ausgewählt werden die Preisträger*innen jeden Jahres durch den Vorstand des Netzwerks, der bei seiner Entscheidung durch einen Beirat beraten wird. Der Beirat, besetzt mit Vertreter*innen der Mitgliedsorganisationen, spricht seine Empfehlung anhand von Kriterien aus, die durch die Mitgliederversammlung beschlossen wurden. Bislang galt dazu ein Beschluss von 2013, in dem die Kompassnadel klar als schwuler Preis bezeichnet wurde.

Mit der Verbandsentwicklung zum Queeren Netzwerk trat im Herbst eine AG zusammen, die sich Gedanken über neue, überarbeitete Kriterien zur Vergabe der Kompassnadel machte. Abgestimmt und bestätigt wurden diese auf der Mitgliederversammlung des Queeren Netzwerks am 6.11. Sie sind damit für die Verleihung der Kompassnadel ab 2022 gültig.

Eine zentrale Änderung betrifft den Inhalt der Auszeichnung: Bereits in den vergangenen Jahren wurden mit der Kompassnadel vermehrt Projekte und Initiativen ausgezeichnet, die sich nicht rein mit den Themen schwuler Communities befassen. Mit den neuen Kriterien ist nun auch verbindlich festgehalten, dass dies zum Auftrag des Preises gehört. Darüber hinaus hält der Beschluss der Mitgliederversammlung nun fest, das jährlich eine Auszeichnung verliehen wird. Damit weicht der Beschluss von der langjährigen Praxis ab, je eine Kompassnadel für Ehrenamt und für prominentes/öffentlichkeitswirksames Engagement zu verleihen. Im Zentrum steht in Zukunft vielmehr eine Person, Initiative oder Organisation, unabhängig davon, in welchem Rahmen sie mit ihrem Engagement wirksam wurden.

Die neuen Kriterien zur Vergabe der Kompassnadel lauten im Detail:

Mit der Kompassnadel gewürdigt werden Personen oder Organisationen/Gruppen/Initiativen, die durch ihr ehrenamtliches Engagement oder ihren Einsatz im öffentlichen Leben die Rechte, Gleichbehandlung und Sichtbarkeit von LSBTIAQ* vorangebracht haben. Ihr Engagement soll in Einklang mit dem Leitbild des Queeren Netzwerks stehen, das sich insbesondere den Zielen der Freiheit, Gerechtigkeit und Selbstbestimmung für alle Menschen verpflichtet hat.

Das Queere Netzwerk vergibt jährlich eine Kompassnadel. Bei ihrer Verleihung berücksichtigt werden sowohl Personen, Organisationen, Gruppen und Initiativen, die sich langjährig um die Communities verdient gemacht haben, als auch solche, die auf besondere Art neue Themen und Arten des Engagements in die Communities tragen.

Die Leistung der Ausgezeichneten soll innovativ, beispielhaft und herausragend sein.

Die Auszeichnung dient als Ermutigung und als politisches Signal.

Die Preisträger*innen sollen Themen in die Communities getragen haben, die nachhaltig wirken.

Persönlich ausgewählte und benannte Preisträger*innen erhalten den Preis für ihre Leistung. Bei Auszeichnung einer Organisation oder Gruppe entscheiden die Preisträger*innen, wer die Kompassnadel entgegennimmt.

Sowohl die Aktualität der Arbeit als auch ihre Langjährigkeit sowie Jubiläen können der Anlass für eine Auszeichnung sein.

Beschluss der Mitgliederversammlung des Queeren Netzwerks NRW vom 6.11.2021

UNTERSTÜTZE
UNSERE ARBEIt Durch SPENDE ODER SPONSORing!

 
Jetzt Spenden

Zum Newsletter anmelden

 
chevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram