• LSBTIAQ+ sexuelle und geschlechtliche Vielfalt II
  • LSBTIAQ+ sexuelle und geschlechtliche Vielfalt I
Willkommen beim Queeren Netzwerk NRW!
Wir sind ein landesweiter Fachverband für Organisationen der LSBTIAQ+ Communities. Wir vernetzen, beraten und stärken Angebote im Bereich von Selbsthilfe, Empowerment, Antidiskriminierungsarbeit und vielen weiteren Feldern. Außerdem leisten wir politische Lobbyarbeit im Bereich sexueller und geschlechtlicher Vielfalt. Von und für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Pansexuelle, Asexuelle, trans*, inter* und nichtbinäre und queere Menschen in NRW.
Mehr über uns

Aktuelles

 
Wegweisende Wahl: Schwules Netzwerk NRW hat einen neuen Vorstand
Eine für das Schwule Netzwerk NRW historische Mitgliederversammlung fand an diesem Samstag statt: auf Beschluss der Mitglieder wurde zum ersten Mal ein gemischtgeschlechtlicher, quotierter Vorstand gewählt. Das Schwule Netzwerk NRW kommt damit dem Beschluss der Mitgliederversammlung 2017 nach, bei der Weiterentwicklung des Verbandes eine inklusive Haltung und Teilhabe für lesbische Frauen, schwule Männer sowie für […]
1 21 22 23 24 25 32

Mitglieder

 
Rückgrat des Verbandes sind seine Mitgliedsorganisationen. Im Queeren Netzwerk NRW sind über 40 Gruppen, Vereine und Initiativen zusammengeschlossen. Sie treffen sich zu Mitgliederversammlungen, beschließen den Haushalt, diskutieren ihre Interessen und wählen alle zwei Jahre den Vorstand. Die Mitgliedschaft im Queeren Netzwerk steht gemeinnützigen Organisationen und Gruppen sowie fördernden Einzelmitgliedern offen. Auch nicht verfasste Gruppen können Mitglied im Queeren Netzwerk NRW werden, wenn sie gewährleisten, im Sinne der Satzungsziele des Netzwerks tätig zu sein.
Mehr dazu

Fachstellen

 
  • SCHLAU NRW

    Das Queere Netzwerk NRW ist Träger des Projekts SCHLAU NRW. SCHLAU NRW ist ein landesweites Netzwerk von lokalen Gruppen, die Bildungs- und Antidiskriminierungs-Workshops zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt für Schulen, Sportvereine, Jugendzentren und andere Jugendeinrichtungen anbieten. Ansprechpersonen sind Kira Splitt (Landeskoordination), Frida Gneipelt und Daniel Huth (beide Pädagogische Fachstelle).

    Zur Webseite
  • FACHSTELLE QUEERE JUGEND NRW

    Zudem sind wir seit 2014 Träger einer Landesfachstelle für lesbische, schwule, bi, trans*, inter*, asexuelle und queere Jugendarbeit in NRW. Die Fachstelle Queere Jugend NRW vernetzt und qualifiziert Haupt- und Ehrenamtliche in der offenen queeren Jugendarbeit und ist Ansprechpartnerin für pädagogische Fachkräfte, die sich mit Bezug auf die Zielgruppe der lsbtiaq* Jugendlichen weiterbilden. Die Fachstelle ist mit Madeline Doneit, Mo Zündorf und Silke Mumme besetzt.

    Zur Webseite
  • Projekt Q_munity

    Das Projekt „Q_munity - Rassismuskritische queere Jugendarbeit im Kontext Flucht und Migration“ ergänzt seit Oktober 2016 die Arbeit der Fachstelle Queere Jugend NRW an der Schnittstelle lsbtiq* Jugendarbeit und Flucht-, Migrations- und Rassismuserfahrung. Die Projektkoordination bietet Fachberatung, Vernetzung, Koordination und finanzielle Förderung von regionalen Projekten in NRW. Damit queere Jugendliche mit Flucht-, Migrations- und/oder Rassismuserfahrung sichtbar(er) werden können und in der Jugendarbeit mit ihren Bedarfen und Erfahrungen berücksichtigt werden, braucht es eine Gleichzeitigkeit von Sensibilisierung und Empowerment. H. Yilmaz und Esther Kilian koordinieren das Projekt auf Landesebene und begleiten die zahlreichen regionalen Projekte.

    Zur Webseite
  • LANDESKOORDINATION TRANS* NRW

    Mit der Landeskoordination Trans* NRW hält das Queere Netzwerk Angebote für die Trans*-Community in NRW bereit. Die Landeskoordination Trans* NRW kümmert sich um Vernetzung, Sensibilisierung und den fachlichen Austausch. Dies geschieht in enger Abstimmung und im Rahmen einer Kooperation mit dem Netzwerk Geschlechtliche Vielfalt Trans* NRW, das sich 2016 gegründet hat. Die Landeskoordination Trans* ist besetzt durch Mika Schäfer und Jona Mähler.

    zur Webseite
  • FACHSTELLE #MEHRALSQUEER

    Die landesweite Fachstelle #MehrAlsQueer (#MAQ) stellt Informationen zur Verfügung und bietet Beratung an – zum Beispiel zu den Themen sexueller und geschlechtlicher Vielfalt im Kontext von Rassismus-Erfahrungen, Migration, Religion und Flucht in NRW. Aus einer intersektionalen Perspektive sensibilisiert sie für die Situation von lsbtiaq*Menschen, die Mehrfachdiskriminierung erleben. Die Fachstelle #MehrAlsQueer ist mit H. Yilmaz , Imany Maari und Esther Kilian besetzt.

    Zur Webseite
  • Landeskoordination Inter*

    Die Landeskoordination Inter* NRW ist eine landesweite Fachstelle zur Unterstützung der Gruppen und Angebote von und für inter* Menschen in Nordrhein-Westfalen. Das geschieht durch Vernetzung und Workshopangebote für inter* Menschen, Unterstützung beim Aufbau von Selbsthilfegruppen und von Inter* Beratung in NRW sowie Wissensvermittlung zum Thema Intergeschlechtlichkeit zur Stärkung der Sichtbarkeit von und Aufklärung zu inter* Themen in der breiten Öffentlichkeit.

    Die Landeskoordination ist besetzt durch Flo Grisé. Flo ist erreichbar unter lako-inter@queeres-netzwerk.nrw.

    Webseite Folgt
  • Fachstelle Regenbogenfamilien

    Mit der Fachstelle Regenbogenfamilien NRW hält das Queere Netzwerk seit August 2021 Angebote zur Vernetzung, Sichtbarmachung und zum Empowerment für Regenbogenfamilien in NRW bereit. Um Regenbogenfamilien in ihrer Vielfältigkeit sichtbar zu machen und sie in ihren Bedarfen zu unterstützen, begleitet die Fachstelle Selbsthilfe-Gruppen, veranstaltet Vernetzungstreffen und vertritt die Interessen von Regenbogenfamilien auf Landesebene.

    Die Fachstelle Regenbogenfamilien ist besetzt durch Birgit Brockerhoff.

    Zur Webseite
  • Projekt "Trans*sensibel - Bezugspersonen junger trans* Menschen unterstützen"

    Das Projekt “Trans* Kinder und Jugendliche - Eltern stärken, Erziehungsberatung und (teil-) stationäre Hilfen sensibilisieren” ergänzt seit September 2021 in steter Zusammenarbeit mit der Landeskoordination Trans* NWR die Arbeit der Fachstelle Queere Jugend NRW. Besonders trans* Kinder und Jugendliche brauchen sichere und unterstützende Räume, um ihre Identität zu erkunden und stark und selbstbestimmt zu leben. Dazu gehört auch der Umgang mit einer auf die Bedürfnisse von cis Menschen ausgerichteten Gesellschaft und einem oft trans*feindlichen Umfeld.  Um die Schaffung solcher Räume im nahen persönlichen Umfeld der Kinder und Jugendlichen zu fördern, ist die Projektkoordination Ansprechpartner*in für Eltern und andere wichtige Bezugspersonen, sowie für Fachkräfte, die im Kontext (teil-) stationärer Hilfen arbeiten.

    Kontakt: Lydo Mertens (Pronomen nin) - mertens@queere-jugendfachstelle.nrw

    Webseite folgt

Wir 
Zeichnen aus

 

Seit 2001 verleiht das Queere Netzwerk die KOMPASSNADEL an Persönlichkeiten, die sich besonders um die Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz von LSBTIAQ* verdient gemacht haben.

Mehr dazu

Zum Newsletter anmelden

 

Unterstütze
unsere Arbeit
durch Spende
oder Sponsoring!

Jetzt Spenden

UNTERSTÜTZE
UNSERE ARBEIt Durch SPENDE ODER SPONSORing!

 
Jetzt Spenden

Zum Newsletter anmelden

 
chevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram