Gedenken an die queeren Opfer des Nationalsozialismus

Datum/Zeit
Date(s) - 27. Januar 2022
17:00 - 17:45

Kategorien


Anlässlich des Internationalen Tags des Gedenkens an die Opfer des Holocaust (Holocaust-Gedenktag) findet am 27. Januar 2022 um 17 Uhr ein Gedenken an die queeren Opfer des Nationalsozialismus statt.

Menschen, deren sexuelle Orientierung oder Geschlecht nicht der Norm entsprachen, mussten sich im Dritten Reich verbergen und verstellen. Viele wurden totgeschlagen, ihr Schicksal lange Zeit totgeschwiegen.

Trotz der längst überfälligen Rehabilitierung der nach §175 StGB Verurteilten wirken die Kriminalisierung, Anfeindung und Stigmatisierung der „Anderen“ bis heute nach. Straftaten gegen queere Personen nehmen weiter zu und die Verharmlosung der Gräuel des Nazi-Terrors wird wieder salonfähig.
Vertreter_innen der LAG Lesben in NRW, des Queeren Netzwerks NRW, des LSVD NRW, des Netzwerks Geschlechtliche Vielfalt Trans* NRW und der ARCUS-Stiftung laden dazu ein, am Mahnmal für die lesbischen und schwulen Opfer des Nationalsozialismus „totgeschlagen – totgeschwiegen“ in Köln Blumen niederzulegen.
Lasst uns ein deutliches Zeichen gegen Ausgrenzung, Hass und Gewalt in unserer Gesellschaft setzen!
Gedenkworte spricht Homaira Mansury, Fachbereichsleiterin Politische Bildung der vhs Köln.

Musikalische Begleitung: Zauberflöten.

 

UPDATE: Aufgrund der pandemischen Lage findet die Veranstaltung online statt.

Um alle Beteiligten vor einer Infektion zu schützen und dennoch ein gemeinsames Gedenken zu ermöglichen, laden wir zum o.g. Termin zu einer gemeinsamen Zoom-Veranstaltung ein.

Die geplanten Rede- und musikalischen Beiträge werden übertragen und von einem Livestream zum Mahnmal begleitet. Stellvertretend für die Communities werden Vetreter*innen der Landesverbände vor Ort Blumen niederlegen.

Wir bedauern sehr, dass auch in diesem Jahr ein gemeinsames Gedenken am Mahnmal in größerer Runde nicht möglich sein wird. Vielen Dank schon jetzt für euer Verständnis und die gegenseitige Rücksichtnahme.

Wir wissen, dass viele von euch Wert auf ein persönliches Gedenken am Mahnmal legen. Vielleicht möchten einige von euch selbst Blumen dort platzieren oder planen einen kurzen Gedenkbesuch. Wir möchten das sehr unterstützen. Um auch den digital zugeschalteten Gedenkenden die Möglichkeit zu geben, einem Moment am Mahnmal beizuwohnen, bitten wir euch darum, diese Besuche so zu planen, dass sie NICHT in den Zeitraum zwischen 17:00 und 18:00 fallen. 

Allen, denen eine persönliche Anwesenheit nicht möglich ist, möchten wir dennoch ermöglichen, ihre Gedanken symbolisch mit am Mahnmal niederzulegen. Wir laden euch daher dazu ein, über das folgende Formular eure Gedenkbotschaften mit uns zu teilen. Botschaften, die uns bis zum 26.1. erreichen, werden wir gemeinsam mit dem Blumengesteck der Landesverbände am Mahnmal platzieren.

Gedenkbotschaft 27.1.

Zur digitalen Teilnahme bitten wir um Anmeldung über folgendes Formular. Die Anmeldung ist möglich bis zum 27.1. um 14 Uhr. Ein Link zur Teilnahme wird am 27.1. bis ca. 16:00 versandt.

 

Anmeldung Gedenkveranstaltung 27.1.

 

 


UNTERSTÜTZE
UNSERE ARBEIt Durch SPENDE ODER SPONSORing!

 
Jetzt Spenden

Zum Newsletter anmelden

 
chevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram